0:0 – KSV nimmt verdient einen Zähler vom Schützenhof mit nach Hause

425

Fußball-Bezirksliga: VfL Schwerte – Königsborner SV 0:0. Nach drei Siegen zum Auftakt sammelte der KSV am 4. Spieltag beim VfL Schwerte mit einem torlosen Unentschieden einen Punkt und rangiert nunmehr mit zehn Punkten auf Platz zwei der Tabelle hinter dem verlustpunktfreien Ortsrivalen SSV Mühlhausen.

Von Anfang an tat sich die Feiler-Elf am Schützenhof schwer. Zum einen lag das an dem sehr alten, mit Sand belegten Kunstrasenplatz, zum anderen an dem sehr starken Gegner. Schwerte machte die Räume eng und kam mit langen Bällen immer wieder gefährlich in die Königsborner Hälfte. Die größte Chance zur Führung vergab der Gastgeber in der 13. Minute: Ein langer Ball auf den zweiten Pfosten nahm der Schwerter Spieler an und schoss, doch Keeper Bastian Luncke bewahrte seine Mannschaft mit einer Glanzparade vor dem Rückstand. So ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann spektakulär. Erst spitzelte ein Schwerter Verteidiger dem einschussbereiten Junior Mushaba den Ball vom Fuß, im Gegenzug entschärfte Luncke einen Knaller aus 16 Metern. Zehn Minuten vor Schluss bot sich Tobias Wittwer die Chance zur Führung – doch sein Schuss aus spitzem Winkel ging (leider) über das Schwerter Tor. In Minute 86 dann der ‚Matchball‘ für den KSV: Einen langen Ball legte Vali Wettklo per Kopf auf Leon Lukas ab. Der stand komplett frei vor dem gegnerischen Torwart, doch sein strammer Schuss war leider zu unplaziert. Am Ende nahm Königsborn gegen einen starken Gegner einen verdienten Punkt mit.

KSV: Luncke, Baehr (77. Kocabiyik), Kalwey, Lukas, Val-Leander Wettklo, Mushaba (75. Georgiadis), Wittwer, Kabutke (82. Arslan), Dinyelu, Kutscher, Marchewka.
Tore: keine.
Bildzeile: Tobias Wittwer (li.) bot sich in der 80. Minute die Chancen zum 1:0, doch sein Schuss aus spitzem Winkel ging (leider) über das Schwerter Tor / Foto KSV.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.