TVG-Basketballer bleiben Landesliga-Spitze

TVG-Basketballer bleiben Landesliga-Spitze

Basketball: Auch im siebten Saisonspiel bewahrten die Landesliga-Basketballer des TVG Kaiserau ihre „weiße Weste“, mussten allerdings ihren 64:59-Erfolg gegen Lippstadt hart erkämpfen. In der Bezirksliga behauptete der GSV Fröndenberg ebenfalls seine Spitzenstellung im Derby gegen den BSC Kamen.

Oberliga Damen
TVG Kaiserau – UBC Münster 44:58 (21:30). Trotz des guten Spiels müssen die Kaiserauer Damen weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Gegen den Regionalliga-Absteiger aus Münster hielt man lange Zeit gut mit. In der 12. Minute gelang sogar eine 17:16-Führung. In der Offensive taten sich die Kaiserauer aber schwer und Münster setzte sich zur Halbzeit auf neun Punkte ab. Nach der Pause konnten die TVG-Damen noch einmal auf 26:32 verkürzen, aber die Gäste erhöhten den Druck in der Verteidigung und so kam man häufig nur zu schwierigen Abschlüssen. Beim 52:34 im 4. Viertel war das Spiel dann entschieden.
TVG:
Grütering, Stratmann, A. Mantei, L. Mantei, Artelt, Beiling, N. Mühlmann, L. Mühlmann, Hessel.

Landesliga Männer
TVG Kaiserau I – LTV Lippstadt 64:59 (23:25). In einer hart umkämpften Partie bewahren die Kaiserauer Herren mit einem 64:59-Sieg gegen den LTV Lippstadt ihre weiße Weste. Zäh ging es über weite Strecken des ersten Viertels zu. In der 17. Minute hatten beide Teams zusammen lediglich 25 Punkte erzielt. In den nächsten drei Minuten sollten beide Teams die Punkteanzahl jedoch verdoppeln. Der LTV setze als erstes einen Lauf, doch der TVG zog gleich nach. Beim Stande von 25:27 für die Gäste wurden die Seiten gewechselt. Lippstadt kam besser aus der Kabine und setzte sich auf neun Punkte ab. Kaiserau tat sich in der Offensive weiterhin schwer, blieb aber durch eine starke kämpferische Leistung im Spiel und war zum Ende des dritten Viertels mit einem 36:41-Rückstand in Schlagdistanz. Das Schlussviertel begann der TVG mit einem 10:0 Lauf und eroberte sich so die Führung. Eine Minute vor Schluss trennten beide Teams nur zwei Punkte. Aber der TVG konnte an der Freiwurflinie das Spiel für sich entscheiden und gewann mit 64:59.
TVG:
Stöwe 3, Lass 4, M. Bromisch 17, Simeunovic 14, Kassan 2, Vogel 5, Lauersdorf, J. Bromisch 2, Kauch 12, Führing 5, Engelskind.

Bezirksliga Männer
GSV Fröndenberg – BSC Kamen 76:41 (47:23). Einen sicheren Heimerfolg gelang Tabellenführer Fröndenberg bereits am Freitag im Derby gegen den BSC Kamen. BSC-Spieler Eugen Schwieca: „Wir wussten schon vor dem Spiel, dass man in der kleinen Halle in Fröndenberg nur gewinnen kann, wenn man gut verteidigt und gut von außen trifft. Leider haben wir in der ersten Halbzeit zu schlecht verteidigt.“ Da kamen die GSV-Korbjäger zu einem Vorsprung von 47:23 aus den Vierteln eins (26:9) und zwei (21:14).  Nach der Pause lief es besser für den BSC, doch die Partie war längst entschieden.
GSV: Betzinge 6, George 4, Hense 6, Plassmann 10, Deppermann 2, Breer 8, Rio, Tüffers 7, Zander 9, Katzenberg 7, Wolf 9, Ahrendt 8
BSC: Jäger 2, Rönn 8, Werner 5, Schwieca 14, Albrecht, Wratschko, Manke 6, Haeske 4, Höncke 2.

TuS Hamm 3 – 2. Herren 62:76 (33:37).Trotz zahlreicher Ausfälle gewann die Kaiserauer Reserve das Duell der Tabellennachbarn in Hamm.
TVG II: J. Simeunovic, Peter, Quellenberg, Stiebing, Witecy, Meyer.

TLV Rünthe Devilz – TuS Bad Sassendorf 82:66 (30:31). Die TLV Rünthe Devilz siegten gegen TuS Bad Sassendorf mit 82:66 und bleiben damit in der vierköpfigen Spitzengruppe. In der neunten Minute führten die Devilz mit 17:9. Danach erlaubte man sich allerdings einige Ballverluste, geriet in Rückstand. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Devilz die Kontrolle über das Spiel, gewannen am Ende verdient mit 82:66. „Wir haben heute zwei Gesichter gezeigt. In der ersten Halbzeit gingen wir phasenweise nicht mit der richtigen Einstellung zur Sache“, kritisierte Spielertrainer Markus Jochimsen sein Team. „In der zweiten Halbzeit konnten wir das aber ändern und dann haben wir auch guten Basketball gespielt.“
TLV: Ben Taleb, M. Jochimsen 12, Bartelt 10, Ruppel, D. Jochimsen 15, Richter 6, Borzov 6, Pudelko 15, Gärtner 9, Kussel 9.

Bild: Schwer erkämpfen mussten sich die Landesliga-Basketballer des TVG Kaiserau den Heimerfolg gegen Lippstadt.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*