TTF und GSV können nicht in Bestbesetzung antreten

TTF und GSV können nicht in Bestbesetzung antreten

Tischtennis: Am Karnevals-Wochenende waren nur TTF Bönen I und GSV Fröndenberg in der NRW-Liga im Einsatz. Beide Teams mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben, konnten aber auch nicht ihre beste Formation aufbieten.

TTU Bad Oeyhausen – TTF Bönen 9:0. Auch im dritten Spiel der Rückrunde mussten sich die Tischtennisfreunde geschlagen geben. Beim Tabellensechsten Oeynhausen bekam man die Höchststrafe verpasst und verbleibt weiter auf einem Abstiegsplatz. Allerdings waren die Spitzenspieler Raatz und Kaiser nicht dabei. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten hielten sich die Nachwuchsspieler Tim Heyer, Jonas Mittermüller und Niklas Brackelmann beachtlich und gaben sich erst im fünften Satz geschlagen.
TTF: Reich/Mittermüller 0:1, Drepper/Wustmann 0:1, Heyer/Brackeolmann 0:1; Reich 0:1, Drepper 0:1, Heyer 0:1, Mittermüller 0:1, Brackelmann 0:1, Wustmann 0:1.

SV Brackwede II – GSV Fröndenberg 9:5. Ohne drei – Matthias Sijtstra, Bastian Steeg und Hendrik Arndt fehlten – trat der GSV beim Tabellenzweitzen Brackwede an. GSV-Kapitän Tobias Witton gewann mit Jan Unkhoff das einzige Doppel, das „Ersatzdoppel“ Vollmer/Yassine scheiterte nur knapp im Entscheidungssatz. Unkhoff, Witton und Manuel Haag brachten ihr Team zwischenzeitlich 4:3 in Front. Doch dann war nur noch Ludger Ostendarp erfolgreich, während Brackwede alle anderen Partien für sich entscheiden konnte.
GSV: Unkhoff/Witton 1:0, Ostendarp/Haag 0:1, Vollmer/Yassine 0:1; Unkhoff 1:1, Ostendarop 1:1, Witton 1:1, Haag 1:1, Vollmer 0:1, Yassine 0:1.

Bild: Tobias Witton (li.) und Jan Unkhoff gewannen ihr Doppel gegen Brackwede / Foto GSV

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*