Schwarzes Wochenende für die Bönener Mannschaften

Schwarzes Wochenende für die Bönener Mannschaften

Tischtennis: Alle drei Mannschaften der TTF Bönen mussten sich in den Spielen am Wochenende geschlagen geben. Die Erste ist nunmehr Schlusslicht und damit so gut wie sicher abgestiegen. Die Damen müssen in die Relegation. Die Bönener Reserve trat nur „zu viert“ an, hielt sich beim Tabellenführer Menne dank der Routiniers Goecke und Hürmann jedoch achtbar. In der Landesliga 3 behauptete TTC Rünthe seine Spitzenstellung in Lünen.

NRW-Liga Damen
TTF Bönen – TTC Wuppertal 5:8. Die Bönener Damen waren bis zum 3:4 auf Augenhöhe. doch dann stellte sich nichts Zählbares mehr ein. Damit rangieren die Bönener Damen vor dem letzten Spieltag auf dem Relegationsplatz und müssen im Mai weiter um den Klassenerhalt kämpfen.
TTF: Elfert/Bambach 0:1, Diekel/Thätner 1:0; Diekel 2:1, Elfert 0:3, Bambach 1:2, Thätner 1:1.

NRW-Liga Herren
DJK Germania Kamen – TTF Bönen 9:3. Lediglich Raatz, Reich und Mittermüller waren die Punktesammler auf Bönener Seite. Das war bei Endabrechnung zu wenig, denn die Brüder Lübke und Czedzak im Einzel sowie die drei gewonnenen Doppel setzte Kamen dagegen. Das reichte zum 9:3-Erfolg. Bönen ist mit dieser Niederlage nunmehr Tabellenletzter. Der Abstieg der TTF Bönen aus der NRW-Liga steht damit so gut wie fest.
DJK: A. Lübke/Janasik 1:0, D. Lübke/Czedzak 1:0, Ostrowski/Fengler 1:0; A. Lübke 2:0, Janasik 1:1, D. Lübke 2:0, Ostrowski 0;1, Fengler 0:1, Czedzak 1:0.
TTF: Kaiser/Mittermüller 0:1, Raatz/Reich 0:1, Drepper/Heyer 0;1, Raatz 1:1, Kaiser 0:2, Reich 1:1, Drepper 0:1, Heyer 0:1, Mittermüller 1:0.

GSV Fröndenberg – TTC Hagen 2:9. Ohne Witton, Sijtstra und Arndt trat der GSVbeim bisherigen Tabellenletzten Hagen an, „Ersatz“ Dramm, Wolf und Lewald waren im Ersatz, spielen sonst nur in der 1. und 2. Kreisklasse. So gesehen waren die Fröndenberger chancenlos und konnten lediglich durch Haag und Unkhoff zu zwei Punkten kommen.
GSV: Steeg/Haag 0:1, Unkhoff/Lewald 0:1, Dramm/Wolf 0:1; Unkhoff 1:1, Steeg 0:2, Haag 1:0, Dramm 0:1, Wolf 0:1, Lewald 0:1.

Landesliga
TTV Preußen Lünen – TTC Rünthe 4:9. Mit einem 3:0 nach den Doppeln legte Tabellenführer Rünthe den Grundstein zum Auswärtssieg in Lünen. Stark spielte das mittlere Paarkreuz der Rünther mit Marco Gunia und Michael Fedler.
TTC: Fedler/M. Gunia 1:0, Gembruch/Neufeld 1:0, A. Gunia/Hunder 1:0; Gembruch 1:1, A. Gunia 0:2, Fedler 2:0, M. Gunia 2:0, Hunder 1:0, Neufeld 0:1.

TuS Querenburg – GSV Fröndenberg II 5:9. Wichtige Zähler im Abstiegsskampf gegen einen Mitkonkurrenten sicherte sich die GSV-Reserve. Den Rückstand zur Halbzeit von 4:5 drehte GSV mit einer makellosen zweiten Einzelrunde in einen Sieg um
GSV II: Reh/Reiser 0:1, Vollmer/Stöber 0:1, Cerkuc/Cerkuc 1:0; Vollmer 2:0, Reh 1:1, Stöbe 2:0, Reiser 2:0, A. Cerkuc 1:1, L. Cerkuc 0:1.

SV Menne – TTF Bönen II 9:5. Nur mit vier Spielern trat Bönen beim Tabellenführer an und schnuppert sogar an einem Remis. Das hatte Niklas Brackelmann auf dem Schläger, verlor trotz 2:1-Satzführung am Ende noch in beiden Einzeln. Überragend Goecke und Hürmann, die zusammen für fünf Punkte sorgten.
TTF II: Goecke/Hürmann 1:0, Brackelmann/Werthmann 0:1; Goecke 2:0, Hürmann 2:0, Brackelmann 0:2, Werthmann 0:2.

Bild: Die Bönen Damen – (v.li.) Malina Elfert, Johanna Bambach, Viktoria Diekel und Alex Thätner – müssen über die Relegation den Klassenerhalt in der NRW-Liga im Mai anstreben /Foto TTF

 

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*