RSV-Personalnöte wachsen – Reservespieler helfen in Gladbeck aus

RSV-Personalnöte wachsen – Reservespieler helfen in Gladbeck  aus

Handball-Landesliga VfL Gladbeck II – RSV Altenbögge (Sonntag, 17 Uhr; Riesener Sporthalle, Schützenstr. 23,45964 Gladbeck). Unter besonderen Vorzeichen steht das Spiel des RSV gegen den Tabellensiebten aus Gladbeck. Da am Sonntag nur fünf Spieler aus dem Kader zur Verfügung standen, bat der RSV die Gastgeber aus Gladbeck um eine Spielverlegung, die die Oberligareserve allerdings ablehnte. Da war dann guter Rat teuer, weil die Altenbögger Zweitvertretung, die in der Kreisliga um den Aufstieg kämpft, fast zeitgleich hätte spielen müssen.

„Wir haben dann versucht, das Spiel der Zweiten zu verlegen“, berichtet Trainer Tino Stracke. „Und da muss ich mich jetzt ganz herzlich beim Gegner der Zweiten, TuS 1859 Hamm, und beim Staffelleiter bedanken, weil sie einer Verlegung zugestimmt haben.“ So können jetzt sieben Spieler die Erste verstärken. „Die Spielvorbereitung war gleich null“, kann Stracke nur improvisieren. Er hofft allerdings darauf, dass zwei Neuzugänge, Sebastian Fröhling (früher TuRa Bergkamen) und Sebastian Borchert (früher Lüner SV), bis Sonntag ihre Spielberechtigung erhalten. „Wir fahren einfach nach Gladbeck und holen zwei Punkte. Schließlich haben wir da nichts zu verlieren.“

Bild: Der RSV Altenbögge reaktiviert den früheren TuRa-Spieler Sebastian Fröhling / Foto TuRa

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*