Olpe für HSC eine schwere Pokalhürde – Schmeing-Truppe will dennoch die dritte Runde erreichen

Olpe für HSC eine schwere Pokalhürde – Schmeing-Truppe will dennoch die dritte Runde erreichen
Fußball-Westfalenpokal, 2. Runde: SpVg Olpe – Holzwickeder SC (Mi., 20 Uhr, Kreuzbergstadion, Am Finkenhagen 15, Olpe). Dicker hätte die Aufgabe für den HSC in der 2. Runde um den Westfalenpokal kaum sein können. Denn die SpVg Olpe, bei der die Schmeing-Schützlinge am Mittwochabend um 20 Uhr im Kreuzbergstadion am Finkenhagen antreten müssen, zählt sicherlich zu den schwersten Brocken nicht nur in der Meisterschaft, sondern auch im Pokalwettbewerb.
Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass sich die Sauerländer am Sonntag daheim von Westfalia Wickede mit 1:3 überraschen ließen und dadurch den Sprung zur punktgleichen Tabellenführung mit dem HSC verpassten. Gerade das wird die Truppe von Ex-Profi Marek Lesniak besonders anspornen, gegen die Holzwickeder wieder in die Erfolgsspur einzubiegen und an die überwiegend positiven Ergebnisse gegen die Gäste von der Emscher anzuknüpfen. Von bisher vier Meisterschaftsspielen sind nämlich drei an die Olper gegangen. Das macht deutlich, wie schwer es für die HSCer wird, in die vierte Pokalrunde gegen den Sieger aus SpVg Herne-Horsthausen/SpVg Beckum zu gelangen.
Das streben natürlich beide Mannschaften am Mittwochabend an, wissen aber auch um die physischen Anforderungen, die solche Partien mit sich bringen und die ohnehin durch das Meisterschaftsrennen stark beanspruchten Teams zusätzlich belasten. HSC-Trainer Axel Schmeing beklagte nach dem 3:3 gegen Lünen, dass einige Spieler krankheitsbedingt nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte waren und beim Pokalspiel in Olpe mit weiteren Ausfällen zu rechen sei. Aber auch sein Antipode Lesniak kündigte an, in seiner Mannschaft ein paar personelle Veränderungen vorzunehmen und Akteuren, die bisher eher im zweiten Glied stehen, eine Chance zu geben. Auch wenn beide Coaches übereinstimmend erklären, dass für sie die Meisterschaftsspiele Priorität besitzen, ist jedoch nicht davon auszugehen, dass die Pokalbegegnung auf die leichte Schulter genommen wird. Die 90 (oder mehr) Minuten am Mittwochabend werden es zeigen müssen…
Bild: HSC-Trainer Axel Schmeing schaut sich nach seiner Ersatzbank, wen er in Olpe bringen kann.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*