Lauf Team Unna: „Gestandene“ Frauen begleiten Laufanfängerinnen beim 29. Frauenlauf in Hamm

Lauf Team Unna: „Gestandene“ Frauen begleiten Laufanfängerinnen beim 29. Frauenlauf in Hamm

Leichtathletik: Beim 29. Frauenlauf in Hamm waren 31 Läuferinnen für das Lauf Team am Start  über die fünf Kilometer – und haben sich ein redliches Lob verdient. Denn nicht nur 18 „gestandene“ Frauen des Vereins beteiligten sich am Samstag vor dem Muttertag. Erfreulich auch, dass aus dem zurzeit noch laufenden Anfängerkurs 13 weitere Beteiligte hinzukamen, um sich bei praller Sonne auf die Laufstrecke zu begeben.

Nach dem Start um 15 Uhr im Jahnstadion wurden sie auf einen teils im Schatten liegenden Rundkurs geschickt, um dann wieder – bei sengender Sonne – ins Stadion zurückzukehren. Niemand hat sich für die 10km-Strecke begeistern können, darum hier alle Ergebnisse vom 5km-Lauf: Maike Gurlitt (26:25 min / 3. W45) als Tagesschnellste des Vereins, Conny Neumann (28.07 / 1. W55), Angelika Friedemann (27:28 / 1. W65), Sabine Klobes (27:34 / 6. W50), Anke Gebauer (29:20 / 6. W45), Tanja Sengotta (29:36 / 5. W40), Andrea Gutzeit (30:12 / 9. W50), Michaela Stüber (33:06 / 10. W50), Anita Basilowski (33:14 / 3. W60) zeitgleich mit ihrer Tochter Miriam (6. W30) und Elisabeth Leitner (34:18 / 4. W60). Etwa eine halbe Minute später erreichte Steffi Blum (34:57 / 11. W50) das Ziel, die nahezu zeitgleich mit Kirsten Proll (9. W40), Verena Dinnies (10. W40) und Marion Weimann (14. W45) als zeitschnellste aus dem Anfängerkurs den Hitzelauf beendeten.

Die nachfolgenden Läuferinnen liefen ebenfalls in kleineren Pulks, immer in Begleitung von einem „älteren“ Vereinsmitglied, wie beispielsweise Stephanie Schmelzer (35:11 / 13. W35) mit Astrid Kistner (12. W40) und Sonja Schiller (13. W40). Des Weiteren Eike Tracz (35:29 / 15. W50) mit Sabine Materna (16. W50), Isabel Pereira (36:46 / 10. W55) mit Silvia Zey (20. W50), Anja Rosin (38:20 / 20. W45) und Miriam Golek (21. W45), fast auf die Sekunde zeitgleich in Begleitung für Cathrin Franke (19. W45), Sandra Krause (17. W35), Bärbel Oberstein (24. W50), Silke Hinrichs (22. W45) und Astrid Becker (23. W45). Last but not least erreichten nach 51:03 min das Ziel Sandra Kluge (28. W45), die sich um Britta Kinne (15. W40) kümmerte. Einige Beteiligte aus dem Kurs haben schon signalisiert, dass sie ihre Trainingserfolge auch beim jetzt anstehenden Firmenlauf am 17. Mai einzusetzen gedenken.

Fünf „Bergtüchige“ auf der Bergkamener Halde

Der schon allseitig bekannte, weil so oft stattfindende Dorndellenlauf auf der Bergehalde in Bergkamen lockte wieder fünf Berg-Tüchtige vom Lauf Team auf die Strecke: Drei Runden lang (21,24 km / 325 HM / 2:40:40 Std.) trainierte Andreas Amberger und sechs Runden (42,48 km / 650 HM / 4:52:40) nahm sich Uwe Rüping vor. Volle sieben Runden (49,56 km / 758 HM) standen Birgit von Wenserski (W45), Alexandra Richter (W50) und Markus Sembach (M55) durch, die alle zeitgleich nach 6:41:53 Std. die Ziellinie am Versorgungsstand überschritten.

Monika Bonin finishte bei ihrer inzwischen fünften Teilnahme am Ostufer Fischhallenlauf in Kiel erneut als Schnellste ihrer AK W65 ins Ziel. Über 10 km, immer in der Nähe des Hafens laufend und über Kaimauern hinweg, benötigte sie nur 51:22 Minuten, was auf einen glänzenden Trainingszustand schließen lässt

Bild: Die LTU-Frauen beim 29. Frauenlauf in Hamm.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*