Königsborner Damen setzen sich die Kreispokal-Krone auf

Königsborner Damen setzen sich die Kreispokal-Krone auf

Handball, Endspiel Kreispokal Frauen: Hammer SC – Königsborner SV 23:26 (12:16). Das ist noch mal gut gegangen. Durch zwei Tore von Ricarda Köppel und eines von Rabea Pein in den letzten fünf Minuten langte es zum Sieg für den favorisierten Oberligisten. Doch man tat sich sehr schwer vor allem in den zweiten 30 Minuten, da blieb es eng. 20:20 hieß es nach 49 Minuten.

Bild: Rabea Pein (re.) erzielte mit neun Treffern die meisten Tore für den KSV, Richarda Köppel zum Schluss die entscheidenden.

In Minute 52 sorgte Pein wieder für einen Drei-Tore-Vorsprung ihrer Mannschaft (51.). Alles schien in Richtung Kreispokalsieg für Königsborn zu laufen. Doch Hamm blieb dran, 22:23 (53.). In dieser Phase hielt KSV-Torfrau Anne Messner ihr Team im Spiel und wahrte den Vorsprung mit glänzenden Paraden.  Als dann auch noch Ricarda Köppel – sie wurde verletzungsbedingt in der 1. Halbzeit noch geschont – ihr Stärken zeigte, war der Favorit endgültig auf der Siegerstraße. Es zeigte sich einmal mehr, wie wichtig die fehlende Spielmacherin Melanie Weber für ihr Team ist. Landesligist Hamm schlug sich wacker, ließ erahnen, warum man auf dem Weg ins Finale TuRa Bergkamen und VfL Brambauer schlagen konnte.

Bild: Die überragende Königsborner Torfrau Anne Messner nahm sich in der Halbzeit die Zeit, sich um Nachwuchs und Ehemann zu kümmern.

KSV-Trainer Ragulan Srijeevaghan: „Es war ein enges Spiel. Am Ende hätten auch beide gewinnen können. Zum Schluss haben wir ruhiger gespielt, gekämpft. Das hat sich ausgezahlt. Durch die Hereinahme von Ricarda Köppel nach der Pause lief es besser. Sie und Torfrau Anne Messner waren schließlich die Hauptgaranten zum Sieg. Wir freuen uns, Kreispokalsieger zu sein.“

Königsborner SV: Büth, Messner; Benna 3, Golka 3, Tank 4, Gutzeit, Plett, Neuhaus, Weidemann, Pein 9, Eckey, Kohlmann.
Hammer SC: Spichey, Thun; Helm 6, Kleinerüschkamp, Künsken 1, Wothe, Müller, I. Böttcher 1, L. Böttcher 8, Mar. Krampe, Mause, Neumann 1, Mai. Krampe.

Bild: Große Freude bei den Frauen, Trainern und Betreuern  des Königsborner SV über den Kreispokal-Sieg.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*