Integratives Sommercamp 2017 des KSB Unna schafft neue Impulse zwischen den verschiedenen Kulturen

Integratives Sommercamp 2017 des KSB Unna schafft neue Impulse zwischen den verschiedenen Kulturen

Allgemein: Sieben Tage verbrachten 23 Kinder, darunter 15 Flüchtlings- und acht deutschsprachige Kinder aus dem Kreis Unna, eine Woche voller Spaß, Sport, Bildung und Integration im Sport- und Feriendorf Hachen ganz unter dem Motto: „Sportlich Deutsch lernen“. Projektleiterin und Fachkraft des KreisSportBundes Unna e.V. für Integration, Alina Manjal sowie das fünf-köpfige qualifizierte Betreuerteam schauen zufrieden auf die zurückliegenden Tage zurück: „Es war eine tolle Woche mit vielen unvergesslichen Momenten. Wir sind unserem Ziel, die Kinder durch den Sport und den sprachlichen Zuwachs in die deutsche Kultur zu integrieren, einen Schritt näher gerückt. Zudem ist es uns gelungen, neue Impulse zwischen den verschiedenen Kulturen zu schaffen. Somit hatten auch die deutschsprachigen Kinder neben den sportlichen Aktivitäten die einmalige Möglichkeit, ihren Horizont in Bezug auf die Diversität verschiedenster Kulturen zu erweitern“, resümiert Alina Manjal.

Neben vielen sportlichen Aktivitäten in der Sportschule, im umliegenden Wald und auf dem Gelände des Feriendorfes war der Fokus auf Projekte zur Stärkung der Sozial- und Sprachkompetenz gerichtet. Zudem erlernten die Teilnehmer/innen beim alltäglichen Singen ein eigenes Camplied. Ziel der Ferienfreizeit war es, dass die jungen Flüchtlinge ihre Kompetenzen im Umgang mit der deutschen Sprache verbessern und gemeinsam verschiedene Sportarten und Möglichkeiten im und durch den Sport kennenlernen.

Der KSB Unna konnte durch sein sehr gutes Netzwerk Kinder aus dem gesamten Kreis Unna (sieben Kinder aus Holzwickede, fünf aus Lünen, drei aus Selm, zwei aus Unna und je ein Kind aus Kamen, Schwerte und Werne) sowie durch die Unterstützung des Fußball- und Leichtathletik- Verbandes Westfalen e.V. drei Kinder aus Hamm für das Sommercamp gewinnen. Unterstützt wurde das Projekt vom Kommunalen Integrationszentrum und dem Landesportbund NRW.

Integration durch Sport fördern und kulturelle Vielfalt erleben möchte der KreisSportBund Unna e.V. auch im nächsten Jahr und plant eine Freizeitwoche für Kinder zwischen 9 -13 Jahren für den Zeitraum vom 30.07. – 04.08.2018.

Bild: Die Teilnehmer am Feriencamp des KSB Unna – (2. Reihe v.li.): Kianosh (Holzwickede); Sebastian (Holzwickede); Miguel (Hamm); Benedikt (Hamm); Bernd (Betreuer); Joel (Hamm); Lars (Werne); Yousef (Holzwickede); Alae (Betreuer); Yannik (Betreuer); Jannis (Lünen); Louis (Lünen); Elma (Selm); Alina (Lünen); Greta (Lünen); Walid (Lünen); Asma (Kamen); Max (Betreuer); Seja (Unna); Alina (Betreuerin); Manfred (Betreuer); (1. Reihe v.li.) Rinas (Schwerte); Imran (Holzwickede); Junos (Holzwickede); Sherzhik (Selm); Silivan (Selm); Suada (Holzwickede); Sara (Unna)

 

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*