HSC-Verbandspokalträume ausgeträumt

HSC-Verbandspokalträume ausgeträumt

1:2 in Olpe ausgeschieden – Viele Stammkräfte waren nicht dabei

Fußball-Verbandspokal, 2. Runde: SpVg Olpe – Holzwickeder SC 2:1 (0:0). Die 2. Runde des DFB-Vereinspokalwettbewerbs auf Verbandsebene war für den HSC die Endstation. Mit 1:2 verloren die allerdings ohne etliche ihrer Stammspieler angetretenen Holzwickeder am Mittwochabend vor nur etwa 50 Zuschauern auf dem Kunstrasen-Nebenplatz beim Ligakonkurrenten SpVg Olpe und schieden somit aus.

In einer weitgehend ausgeglichenen ersten Halbzeit lagen die klareren Torchancen (Robin Schultze, David Bernsdorf) auf Seiten des HSC, der aber daraus kein Kapital schlagen konnte, sondern vielmehr zwei Minuten nach Wiederanpfiff das Olper Führungstor hinnehmen musste, als Jannik Buchen nach einer verunglückten Kopfballabwehr frei zum Schuss kam und Lennart Knabe keine Chance ließ. Der Gast drängte auf den Ausgleich und kassierte prompt in der 55. Minute bei einem Konter das 2:0 für Olpe durch Philipp Bredebach.

Die HSCer steckten aber nicht auf und bekamen vor allem nach Tobias Wittchens Anschlusstreffer (64.) neue Motivation. Gegen fast nur noch auf Konter spielende Hausherren gelang jedoch der Ausgleich nicht mehr. HSC-Trainer Axel Schmeing war trotz der Niederlage mit der Leistung seiner „Rumpfelf“ nicht unzufrieden.

HSC:
Knabe – Garando, Dupke, Bouasker, Schultze, Keimer, Wittchen, Hahne (25. Rosenbaum), Mertens (64. Pfaff), Schmerbeck, Bernsdorf (78. Berghorst).
Tore: 1:0 (47.) Buchen, 2:0 (55.) Bredebach, 2:1 (64.) Wittchen.

Bild: Die Bank des HSC vor dem Spiel: Kevin Beinsen, Justin Pfaff, Nico Berghost und Yanick Rosenbaum (v.l.n.r.).

 

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*