Handball-Kreisliga: TuS Overberge behauptet auch am 5. Spieltag die Tabellenspitze

Handball-Kreisliga: TuS Overberge behauptet auch am 5. Spieltag die Tabellenspitze

Handball-Kreisliga: Am fünften Spieltag der Handball-Kreisliga Hellweg hatte Spitzenreiter TuS Eintracht Overberge keine Schwierigkeiten, mit einem deutlichen 41:23-Sieg gegen den TV Beckum II die Spitze und die weiße Weste zu behaupten. Weiter ohne Spiel bleibt SC Eintracht Heessen, da ein Wasserschaden in der Sachsenhalle das Training nicht möglich machte. Deshalb wurde auch die Auswärtsbegegnung beim Hammer SC II zurückgestellt.

VfL Kamen II – SGH Unna Massen II 13:30
In der Koppelteich-Halle stand schon früh fest, wer die Punkte mit nach Hause nimmt. Nach zwölf Minuten erspielte sich Kamens Nachbar eine 8:4-Führung. Fortan wurde das Spiel vom Gast bestimmt. Timo Mundhenke sorgte mit seinem zweiten Treffer zum 15:5 bereits für die erste Differenz von zehn Toren. Bei diesem Abstand blieb es bis zum Abpfiff der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit änderte sich nichts an der Dominanz der Gastmannschaft. Kamen geriet immer weiter in Rückstand und hatte keine Möglichkeit, das Resultat zu verbessern. Vielmehr wuchs bis zum Abpfiff der Vorsprung der Spielgemeinschaft, die nun mit einem positivem Punktverhältnis von 6:4 nun Fünfter ist, während der VfL auf den siebten Rang zurückfällt. An den dreißig Toren der Gastmannschaft waren zwölf Spieler beteiligt.
VfL Kamen: Gleissner, Armonat – Ligges (1), Drees, Brand, Nie (3), Eilert, Walters (4), Hohl (1), Fab. Koropka, van Nek (2/1), Moritz Martinovic
SGH Unna Massen: Keller (1), Wigger – Severin (7/3), Hoffmann (3), Osterwald (1), Mainka (2), Leciejewska (1), Swoboda (2), Schäfer , Sven Brüggemann (2), Engelhard (4), Plagemann (1), Bruss (2), Mundhenke (4)

TuS Eintracht Overberge – TV Beckum II 41:23.
Ohne Chance war der Drittletzte aus Beckum in der Overberger Halle an der Hansastraße. Das Team von Roland Berief musste schon bald erkennen, das in diesem Spiel nichts zu holen ist. Spitzenreiter Overberge machte auf recht eindrucksvolle Weise deutlich, wer die Punkte bekommt. Von 5:1 über 7:2 zogen die Overberger auf 11:5 davon und ließen Beckum nur beim 14:10 und 15:11 auf vier Tore herankommen. Bereits nach fünf Minuten des zweiten Spielabschnitts baute Sebastian Müller Overberges Vorsprung auf zehn Tore aus. Auch in der Restspielzeit dominierte der Tabellenführer und behauptete mit dem fünften Saisonsieg die Tabellenführung.
TuS Eintracht Overberge: Wrenger (1), Marcel Walter – Bevers (3), Tim Walter (7), Inkmann (10/2), Hlawa (5), Christopher Müller (1), Wedemeyer (2), Rockel (1), Seb. Müller (3), Wöllert (4), Nitsch (4)
TV Beckum: Fahl – Paschedag (2), Rieping (4), Stockmann, Kleickmann (2), Kösters (7), Platz, Lips (7), Kleinerüschkamp (3), Exner (3/1)

ASV Hamm-Westfalen IV – TuRa Bergkamen II 30:28
Dem ersten Saisonerfolg gegen Dolberg konnte TuRa Bergkamen den zweiten Saisonsieg nicht folgen lassen. In der Stein-Halle in Hamm standen sich beide Teams nicht viel nach. Auch wenn die ASVer zwischendurch mal mit drei Toren vorne lagen, betrug der Vorsprung beim Pausenpfiff gerade mal ein Tor, denn TuRa ließ sich nicht abhängen. Das enge Spiel setzte sich auch nach der Pause fort. Lediglich beim 25:20 durch Florian Faust schien dem ASV Westfalen der Durchbruch gelungen zu sein. Aber das Team um Axel Konwert und Florian Schösse steckte nicht auf und kämpfte bis zum Abpfiff um eine Wende, aber ganz hat es nicht geklappt.
ASV Hamm Westfalen: Drefahl, Thissen – Faust (3), Kluh (2), Drees (9), Wortmann (1), Krüger (19, Kreienfeld (3/1), Heinlein (5/1), Kruse (1), Eissing (2), Hegemann, Chilla, Reimann (3)
TuRa Bergkamen: Bommer, Körner – Marvin Faulstich (6/1), Goslawski (2), Leder (4), Pascal Faulstich, Ogar (1), Kurschuss (11/4), Haug (3), Appelbaum (1)

Eintracht Dolberg II – SuS Oberaden III 29:23
Aufsteiger SuS Oberaden musste in der zweiten Halbzeit die Punkte abschreiben. Lange Zeit sah es in der Dolberger Mehrzweckhalle so aus, als wenn der Mannschaft vom Römerberg die Rückkehr auf den Erfolgsweg gelingen würde. Mit deutlichen Führungen und einem 16:10-Vorsprung gingen die Oberadener in die zweite Halbzeit. In Spielabschnitt zwei drehte sich das Spielgeschehen vollkommen. Dolberg kam gestärkt aus der Kabine und blies zur Aufholjagd. Dem guten Lauf der heimischen Mannschaft hatte der SuS nicht viel entgegen zu setzen. Beim 18:18 war Oberadens Vorsprung aufgezehrt. Zwölf Minuten waren noch zu spielen, als Marvin Senf Eintracht Dolberg zum ersten Mal mit 22:21 in Führung brachte. Die Schlussminuten gehörten den Dolbergern, die mit 6:2-Punkten den Anschluss zu den führenden Teams halten. Oberadens Florian Neureiter kassierte in der Schlussminute noch die dritte Zeitstrafe.
Eintracht Dolberg: Klockenbusch, Hötte – Bergmann (3), Faust (1), Tob. Schröer, Casrsten Schröer (1), Sumpmann (3), Taubitz (4), Völker (2), Kalthoff, Marvin Senf (8), Schlieper (1), Heisst (6)
SuS Oberaden: Knop, Caspari – Krock (4), Eickmann (3), Hansmeyer (3), Lohmeier (2), Boer (1), Thunich (2), Dom. Kreutzer (2), Niklas Gonschewski, Dennis Gonschewski (3/1), Hoffmann, Marc Neureiter

TuS Anröchte – VfL Brambauer II 21:14
Mit leeren Händen kehrte der VfL Brambauer von seiner weitesten Anreise zurück. In der Halle im Hagen in Anröchte sah es aber eine Halbzeit recht gut aus für den Gast. Er lag 6:3 und zuletzt 9:8 vorne. Bis zur 37. Minute war noch kein Sieger auszumachen. Doch dann glich Julian Schmidt für Anröchte zum 11:11 aus und fortan änderte sich das Geschehen. In den folgen Minuten verschaffte sich der TuS Anröchte einen 15:11-Vorsprung. Der VfL Brambauer kam nicht mehr heran, kassierte weitere Tore zu einer deutlichen Niederlage.
TuS Anröchte: Schlüter, Lücke – Schütte (3), Vosloh (2), Ruhose (1), Busch, Schmidt (1), Biermann, Gerken (1/1), Schmidtmann (8/5), Lutz (4), Thöne (1)
VfL Brambauer: Schmidt, Artmann – Wissemann (3), Surkamp (1), Hövener (1), David Strauch (1), Wolke, Karsafi (1), Schidlowsli, Baggemann (1), Ziepel (2/2), Patrick Strauch (4), Mross, Niemeyer

TV Ennigerloh II – Soester TV III 23:43
Der TV Ennigerloh bleibt auch im vierten Spiel ohne Punktgewinn. Dagegen rückt der Soester TV mit dem zweiten Sieg auf den 6. Tabellenplatz vor. In der Olympiahalle war schon bald klar, wohin die beiden Zähler wandern würden. Der Soester TV führte von der ersten Minute an. Nach gut zwanzig Minuten warf Markus Behrens einen 15:8-Vorsprung heraus. Daran änderte sich auch bis zum Seitenwechsel nichts. Mit einer klaren 18:11-Führung gingen die Soester in die zweiten dreißig Minuten, in denen der Torabstand immer größer wurde und der Ausgang ziemlich deutlich zugunsten für die Gäste ausfiel. Mit jeweils neun Toren hatten Nils Ebinghaus, Finn Voss-Fels und Simon Peters den Löwenanteil der Tore am Kantersieg des Soester TV.
TV Ennigerloh: Krapp, Seb. Michelswirth – Wiemann, Vöth, Heukmann (3), Ronge (4), Schaffner (1), Menzel, Passgang (8), Kornath (1), Silvers (1), Lütke Zutelgte (5)
Soester TV: Witthaut – Behrens (2), Patrick Vahle (2), Matthis Stoppelkamp (2), Ebbinghaus (9), Peters (9/2), Finn Stoppelkamp (1), Jan Stoppelkamp (3), Kynast (2), Christian Vahle (4), Heckmann.

Bild: Bei der 28:30-Niederlage des FC TuRa Bergkamen III bei dem ASV Hamm-Westfalen IV coachte Florian Schöße zusammen mit Axel Konwert und  kämpfte bis zum Abpfiff um eine Wende.

 

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*