ASV gewinnt auch das dritte Testspie – 31:23 gegen TBV Lemgo II

ASV gewinnt auch das dritte Testspie – 31:23 gegen TBV Lemgo II

Handball: Der ASV hat am Samstagabend auch das dritte Testspiel in der Vorbereitung gewonnen. Gegen den erneut unterklassigen Gegner TBV Lemgo II gelang ein 31:23-Sieg (18:10). Dabei war Spielern von Trainer Kay Rothenpieler die intensive Trainingswoche allerdings anzumerken.

Insbesondere in der zweiten Halbzeit leistete sich der ASV viele Fehlwürfe und einige technische Fehler, die der Trainer später bemängelte: „Wenn der Kopf nicht mitspielt und auch die Beine nicht richtig wollen, dann muss man auch mal in den Sicherheitsmodus schalten. Dass einem der ein oder andere Fehlwurf unterläuft, ist klar. Aber das waren zu viele Fehlpässe und leichte technische Fehler. Das müssen wir zukünftig abstellen.“

Unter dem Strich war Rothenpieler aber auch mit dem dritten Vorbereitungsspiel nicht unzufrieden. So zeigten gerade die Außenspieler Fabian Huesmann und Lukas Blohme wie schon gegen die SG Menden Sauerland Wölfe drei Tage zuvor eine sehr starke Leistung. „Wenig Fehler und eine sehr gute Wurfquote, das war ein gutes Spiel von beiden“, lobte der Trainer. Auch Fannar Thor Fridgeirsson, der wegen des Fehlens von WM-Teilnehmer Björn Zintel alleine den Spielaufbau bestritt, wusste zu überzeugen. Zintel kehrt am Montag von der U21-Weltmeisterschaft aus Algerien zurück, diesmal allerdings ohne Medaille. Diese verpasste die deutsche Auswahl im kleinen Finale gegen Frankreich knapp mit 22:23. Vor allem in der ersten Halbzeit knüpften die Westfalen gegen die Erstligareserve des TBV Lemgo an die ersten beiden Tests an. Mit 18:10 fiel die Pausenführung recht deutlich aus. Danach verloren die Gastgeber in der Stein-Halle allerdings etwas den Faden. Rothenpieler: „Da hat man den Spielern die schweren Beine angemerkt.“

Sparkassencup beginnt am Mittwoch

'Eine erste Standortbestimmung' - Kay Rothenpieler freut sich auf den Sparkassencup in Eisenach.

Bild: ‚Eine erste Standortbestimmung‘ – Kay Rothenpieler freut sich auf den Sparkassencup in Eisenach.

Dies hielt den ASV-Coach aber nicht davon ab, auch am Sonntagmorgen noch einmal eine intensive Einheit anzusetzen. Die Woche begann dann am Montag mit einem Krafttraining, für den Nachmittag setzte Kay Rothenpieler dann Regeneration an. „Dienstag bereiten wir uns dann in der WESTPRESS arena auf unser erstes Spiel beim Sparkassen-Cup in und gegen Eisenach vor.“ Denn ab Mittwoch steht der Höhepunkt der Vorbereitung für den ASV an. Dies sei eine erste Standortbestimmung für die Mannschaft, da es dort mit Gastgeber Eisenach, Lokomotiv Chelyabinsk und Elbflorenz Dresden gegen wesentlich stärkere Gegner als bisher gehe. Der Sieger dieser Gruppe und mit Glück auch der Gruppenzweite ziehen in das Halbfinale am Samstag ein. Dort könnten dann die Erstligisten Lemgo, Göppingen, Melsungen oder Nettelstedt-Lübbecke warten.

Bild: Erneut stark: Die Außenspieler Lukas Blohme (Foto) und Fabian Huesmann erhielten vom Trainer ein Sonderlob /Foto Lohmann

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*