ASV feiert zweiten Platz – Zwei weitere Tests in dieser Woche

ASV feiert zweiten Platz – Zwei weitere Tests in dieser Woche

Handball: Dieses Abschneiden hat selbst die kühnsten Optimisten überrascht: Am Ende einer sehr kräftezehrenden Woche hat der ASV Hamm-Westfalen den zweiten Platz beim stark besetzten 20. Sparkassen-Handballcup des ThSV Eisenach gefeiert. Vor rund 1.000 Zuschauern unterlag der Zweitligist dem klassenhöhreren Titelverteidiger MT Melsungen mit 30:38 (13:15) und bot dem Favoriten erfolgreich eine Halbzeit lang die Stirn.

Im Turnierverlauf setzten sich die Westfalen aber nicht nur in der sehr ausgeglichenen Gruppe unter anderem gegen die Gastgeber durch, im Halbfinale gelang ein verdienter 31:26-Sieg gegen Erstligist Frisch Auf! Göppingen. Darüber hinaus wurden auch noch Lukas Blohme als erfolgreichster Torjäger und Felix Storbeck als bester Torwart des Turniers geehrt. Und Neuzugang Julian Krieg belegte mit 24 Toren und damit nur einem Treffer weniger als Blohme Platz zwei der Torschützenliste.

„Wir haben schon geglaubt, dass wir es bis ins Halbfinale schaffen können. Dass wir hier gegen Göppingen gewinnen, war natürlich nicht eingeplant. Daher unser Dank an die Organisatoren, dass sie kurzfristig unsere Hotelzimmer verlängert haben“, war ASV-Trainer Kay Rothenpieler äußerst zufrieden mit dem Abschneiden seiner Mannschaft. Auch mit dem Verlauf des Endspiels war der Coach durchaus einverstanden: „Wir wollten uns in der ersten Hälfte nicht überlaufen lassen und das ist uns ganz ordentlich gelungen. Dass wir in der zweiten Hälfte überlaufen werden, das ist normal. Wir haben die Breite nicht im Kader wie Melsungen, die haben eine Topqualität.“ Hinzu kam, dass den Westfalen im Verlauf des Turniers immer mehr der Kräfteverschleiß anzumerken war – erschwerend wirkte sich die leichte Verletzung von Fannar Thor Fridgeirsson aus, der wegen des Fehlens von WM-Teilnehmer Björn Zintel auf der Mittelposition wie schon im letzten Gruppenspiel und im Halbfinale von Reservespieler David Wiencek unterstützt wurde. Der Isländer knickte im Finalverlauf um, die Verletzung stellte sich anschließend zum Glück als nicht gravierend heraus.

Mittwoch Test gegen HSG Nordhorn-Lingen – Freitag gegen VfB Homberg

„Wir haben uns über die fünf Tage in fünf Spielen positiv präsentiert. Dass das Turnier anstrengend für uns würde war klar. Es war eine sehr wichtige Standortbestimmung, vor allem für die Moral“, fasste Kay Rothenpieler nach dem Finale die Turnierleistungen seiner Mannschaft zusammen, die nach dem überraschenden Finaleinzug nun erst einmal Montag und Dienstag trainingsfrei bekam. Im weiteren Wochenverlauf stehen dann noch zwei Testspiel für den Zweitligisten auf dem Programm: Am Mittwoch tritt der ASV um 19 Uhr in der Wietkamphalle in Schüttorf gegen Ligakonkurrent HSG Nordhorn-Lingen an, am Freitag geht es um 19:30 Uhr in der Glück auf Halle in Homberg gegen den VfB Homberg, der das Spiel im Rahmen seiner Saisoneröffnung veranstaltet.

Bild: Lukas Blohme (re.)wurde als erfolgreichster Torjäger geehrt

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*