250 Nachwuchshandballer starten mit Minispielfest in die neue Saison

250 Nachwuchshandballer starten mit Minispielfest in die neue Saison

Handball: Es ist schon zur Tradition geworden, dass die jüngsten Handballer des Kreises Hellweg mit einem gemeinsamen Minispielfest in die neue Saison starten. Die Hellwegsporthallen in Unna waren in diesem Jahr Austragungsort der gemeinsamen Auftaktveranstaltung. Dort fieberten am Sonntagmorgen rund 250 Nachwuchshandballer ihrem Debüt entgegen. Gemeinsam mit dem Königsborner SV hatte der Kreisjugendausschuss, mit dem Vorsitzenden Carsten Umbescheidt an der Spitze, die Veranstaltung bestens vorbereitet.

Dann ging das „Zirkusfestival“, unter diesem Motto stand die Veranstaltung in diesem Jahr, endlich los. Zuvor hatte die Mini-Beauftragte des Kreises, Annette Träger, die Teilnehmer und Zuschauer begrüßt. Angeführt von den Rhönradfahrern des Königsborner SV, den Zauberen aus Ahlen, den Rhythmischen Sportgymnasten aus Soest, den Luftakrobaten aus Kamen, den Ballonverkäufern aus Bork, den Clowns aus Bönen oder den Trapezartisten aus Dellwig marschierten die „Zirkuskünstler“ unter dem Beifall der über 200 Zuschauer ein. Auch wenn Jugendsprecherin Anna Sophia Träger zuvor vier Namensschilder übrig behielt, weil vier Teams absagten oder ausblieben, tat das der Veranstaltung und der Begeisterung keinen Abbruch.

Nach dem Aufwärmen rollte auf vier Spielfeldern gleichzeitig der Handball nach der Regel 4+1. Spielerinnen der weiblichen A-Jugend des Königsborner SV übernahmen dabei die Spielleitung. Es fielen reichlich Tore, aber gezählt wurden sie nicht, denn am Ende waren alle Sieger. Zur Belohnung gab es am Ende des Spielfestes für jeden Teilnehmer Urkunden, Medaillen und auch Pokale. Der Stolz war groß. Der eine oder andere nahm die „Trophäen“ am andern Tage mit in die Schule, wo die Bewunderung groß war. Wer nicht gerade auf dem Spielfeld gebraucht wurde, konnte sich an den aufgebauten Spielgeräten austoben. „Die Mühen haben sich gelohnt“ konnten sich die Veranstalter über Lob und Anerkennung freuen.

Bild: Die Kreisminibeauftragte Anette Träger begrüßte die Teilnehmer

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*